Kontaktformular schließen

Beratung anfordern

Bitte wählen Sie ein Behandlungszentrum in Ihrer Nähe und das Thema aus, zu dem Sie Informationen wünschen. Ihre Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Behandlungszentrum:
Informationen über:
Anrede:
Vorname
Nachname:
E-Mail:
Telefon:
Ja, ich habe Interesse an einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Bitte rufen Sie mich an.
 

Wählen Sie Ihren Standort:

S-thetic Derma Facebook Page S-thetic Derma  Google Plus

Die auffälligen roten Gebilde können wir schonend mit dem Laser behandeln

Blutschwämme sind besonders lästige Gefäßwucherungen. Sie treten oft in der frühen Kindheit auf, dann wieder häufiger bei Erwachsenen. Mit dem Laser oder einer vergleichbaren lichtgestützten Therapie lassen sich die Blutschwämmchen in der Regel gut entfernen. Die Hautexperten von S-thetic Derma erläutern Ihnen die Behandlungsmöglichkeiten.

Woran erkennen Sie einen Blutschwamm?

Blutschwämmchen (Fachbegriff: Hämangiome) sind gutartige Tumore, die vollkommen harmlos sind. Im Bereich eines Hämangioms haben Gefäße sich übermäßig vermehrt. Sie bilden ein blutgefülltes Knötchen, das meist leuchtend rot aufscheint. Daher auch der Name „Erdbeerfleck“. Die Erscheinungsform ist vielfältig:

  • In manchen Fällen ist der Blutschwamm flacher, in anderen wulstig.
  • Es gibt auch Exemplare, die unter der Haut im Fettgewebe sitzen (subkutane Hämangiome). Sie besitzen meist einen bläulichen Farbton.

Die Bildung von Hämangiomen ist genetisch bedingt. Bei Neugeborenen entwickeln sie sich zumeist bis zur 4. Lebenswoche. Ein Blutschwamm beim Säugling wächst meist schnell – anders als zum Beispiel ein Feuermal, das nur das normale Größenwachstum des Kindes mitmacht. Wuchernde Blutschwämme können sogar große Teile des Gesichts bedecken. Beim erwachsenen Menschen bilden sich Blutschwämme oft ganz neu „wie aus dem Nichts“.

Behandlungsbedarf bei Blutschwämmen

Aus medizinischer Sicht sind Blutschwämmchen kein Grund zur Besorgnis. Bei Erwachsenen sind sie ein rein kosmetisches Problem. Ein kleines Kind mit einem großen Hämangiom kann durch das Gewächs jedoch stark beeinträchtigt werden.

  • Zwar gehen Blutschwämmchen bei Kindern in den meisten Fällen von selbst zurück. Nur etwa in jedem fünften Fall bleiben sie dauerhaft bestehen. Trotzdem entfernt man sie auch bei den Jüngsten heutzutage meist medizinisch. Denn auch nach selbsttätiger Rückbildung können hässliche Narben bleiben.
  • Bei entsprechend veranlagten Erwachsenen bilden sich Blutschwämme oft in späteren Lebensjahrzehnten. Man nennt sie „senile Hämangiome“. Diese Variante taucht zuerst in Form von kleinen roten Flecken auf. Allmählich verwandeln diese sich in leicht erhabene, blutgefüllte Knötchen. Sie werden selten größer als einen halben Zentimeter und können mit dem Laser entfernt werden.

Im Zweifel muss ein Arzt entscheiden, um welche Art Wucherung es sich handelt. Bei den kleinen Patienten werden zuweilen bestimmte Medikamente oder das Verfahren der Vereisung eingesetzt. So lässt sich das Gebilde möglichst verträglich entfernen. Aber auch der Laser kann Verwendung finden. Bei Erwachsenen ist die Laserbehandlung die Methode, die am häufigsten eingesetzt wird.

So entfernen wir bei S-thetic Derma ein Hämangiom

Die Laserbehandlung bei S-thetic Derma erfolgt mit modernster Technologie. Das Verfahren ist schmerzarm, auf eine örtliche Betäubung können wir in der Regel verzichten. Eine Einzelbehandlung dauert gewöhnlich nicht länger als 15 bis 30 Minuten. Der übliche Ablauf ist wie folgt:

  • Die Haut in der betroffenen Region wird durch ein kühlendes Gel geschützt.
  • Zur Entfernung des Blutschwämmchens leitet die Behandlerin oder der Behandler energiereiches Licht auf die Stelle. Es kommt aus dem Handstück eines Laser- oder IPL-Geräts (IPL = Intensiv-Pulslicht).
  • Die Gefäßwucherungen des Blutschwämmchens absorbieren die Lichtenergie. Dafür sorgt der rote Blutfarbstoff, das Hämoglobin.
  • Die entstehende Hitze sorgt bei dem Hämangiom für eine Verschweißung der Blutgefäße (Koagulation). Die Gefäße, die für die intensive Rötung verantwortlich sind, verschließen sich.

Dank der besonderen Konfiguration des eingesetzten Gerätes wird die Oberfläche der Haut bei der Behandlung gewöhnlich nicht verletzt. Das macht das Verfahren mit dem Laser so gut verträglich.

Hämangiom-Behandlung bei S-thetic Derma: Ihre Vorteile

  • Befreit Gesicht oder Oberkörper von den roten Knötchen
  • Aufwertung der persönlichen Ausstrahlung
  • Schmerzarme Behandlung ohne Ausfallzeit
  • Modernste Technologie
  • Für Erwachsene wie auch für Kinder geeignet

Preise für die Behandlung von Hämangiomen pro Sitzung

Kleinstbereich 49,00 €
Stirn 79,00 €
Hände (beidseitig) 89,00 €
Wangen (beidseitig) 89,00 €
Hals 99,00 €
Gesicht 149,00 €
Dekolleté 169,00 €

(Preise für größere Behandlungsregionen auf Anfrage.)

Hinweis;: Hämangiome werden in der Regel aus ästhetischen Gründen entfernt. Die Behandlungskosten dafür müssen Sie selbst tragen. Auf Wunsch kann eine ärztliche Untersuchung und Therapie erfolgen. Diese wird nach den gültigen gesetzlichen Bestimmungen auf Grundlage der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet.

Wie viele Behandlungen sind für die Entfernung eines Blutschwämmchens erforderlich?

Je nach Ausprägung der Hautstörung sind 1 bis 3 Behandlungen notwendig. Zwischen den einzelnen Sitzungen sollten einige Wochen verstreichen. Der Körper erhält so genug Zeit, die Gefäßüberreste abzubauen. Ein Ergebnis zeigt sich normalerweise schon nach der ersten Behandlung. Vielfach können dabei alle oder ein Großteil der verantwortlichen Blutgefäße verödet werden. Ihre Behandlerin oder Ihr Behandler beurteilt das Ergebnis nach jeder Sitzung. Sie erfahren anschließend, ob weitere Laserbehandlungen erforderlich sind.

Die Technologie für die Entfernung Ihres Hämangioms

Bei S-thetic Derma verfügen wir über verschiedene leistungsfähige Systeme, die für die Beseitigung von Blutschwämmchen hervorragend geeignet sind. IPL-Geräte senden energiereiches Licht in einem breiten Wellenlängenspektrum aus. Die kleinen Blutgefäße, aus denen das Hämangiom besteht, können es gut aufnehmen. Die erweiterten Blutgefäße können aber auch durch einen gepulsten Farbstofflaser stillgelegt werden. Solche Laser arbeiten mit fester Wellenlänge. Im Behandlungszentrum von S-thetic Derma schlagen wir Ihnen die Vorgehensweise vor, welche für die Therapie die besten Ergebnisse erwarten lässt.

Kann es Risiken oder unerwünschte Wirkungen geben?

Durch den Hitzeeffekt der Laserbehandlung können sich in der betreffenden Hautzone kurzzeitig Rötungen oder Schwellungen ergeben. Derlei legt sich erfahrungsgemäß schnell wieder. Eine auffällige Narbenbildung ist nicht zu erwarten. Sonstige Risiken wie Verbrennungen, die sich bei jeder Laserbehandlung ergeben können, kommen bei erfahrenen Behandlerinnen und Behandlern nur ausgesprochen selten zum Tragen. Insgesamt gilt die Behandlung von Blutschwämmen per Laser als risikoarm. Mehr zur Lasertherapie erfahren Sie in unseren FAQ zum Thema Skin Rejuvenation.

Persönliche Beratung zu Hämangiomen und ihrer Entfernung

Das medizinisch ausgebildete Fachpersonal in Ihrem S-thetic Derma Zentrum besitzt mit der Beseitigung von Hämangiomen sehr viel Erfahrung. Wir begutachten Ihre fragliche Hautveränderung gerne und machen Ihnen einen Behandlungsvorschlag. Ihren persönlichen Termin für eine unverbindliche Beratung können Sie telefonisch oder über unser Kontaktformular vereinbaren. Das Team von S-thetic Derma freut sich auf Ihren Besuch und versorgt Sie mit weiteren Informationen.