Kontaktformular schließen

Beratung anfordern

Bitte wählen Sie ein Behandlungszentrum in Ihrer Nähe und das Thema aus, zu dem Sie Informationen wünschen. Ihre Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Behandlungszentrum:
Informationen über:
Anrede:
Vorname
Nachname:
E-Mail:
Telefon:
Ja, ich habe Interesse an einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Bitte rufen Sie mich an.
 

Wählen Sie Ihren Standort:

Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unverbindlich über alle Details zu unseren Angeboten beraten.

Was ist Radiofrequenz?

Die nanofraktionierte Radiofrequenz-Therapie kann in ausgewählten Regionen von Gesicht und Körper ganz gezielt das Hautbild verbessern. Das geschieht durch die dosierte Einleitung von elektromagnetischer Energie. Sie verwandelt sich im Zielbereich in Hitze. Hinzu kommt der Effekt von Mikroverletzungen durch feinste Nädelchen. Haut- und Gewebestrukturen, die unerwünschte Erscheinungen wie Falten, (Akne-)Narben, Dehnungsstreifen, große Poren oder Rosazea aufweisen, können durch die Hitzewirkung abgebaut werden. Im Zuge der Heilung bilden sich frische, junge Hautzellen. Das übliche Ergebnis der Radiofrequenz-Therapie: Die ungewollten Strukturen sind deutlich weniger zu sehen oder verschwinden vollständig.

Was bedeutet „nanofraktioniert“?

Die elektromagnetische Energie bringen wir meist über winzige Nädelchen (Pins) in das Hautgewebe. Die feinen Einstiche verursachen zusätzlich kalkulierte Mikroverletzungen. Dank der Verteilung der Nädelchen werden die mechanischen Verletzungen wie auch der Hitze-Effekt aufgeteilt, also „fraktioniert“. Der Effekt beschränkt sich auf den jeweiligen Zielpunkt, dazwischen verbleiben unversehrte Geweberegionen. Das minimiert sichtbare Behandlungsspuren. Die Vorsilbe „nano“ bezieht sich auf die hochfeine Präzision der Methode.

Was ist der besondere Vorteil des Verfahrens?

Man kann punktgenau auf die Zielstruktur einwirken, darüber hinaus wird der Körper nicht beeinträchtigt. Das verringert die Belastung für die Patientinnen und Patienten. Die Radiofrequenz lässt sich außerdem gut individuell abstimmen. So wird man dem jeweiligen Hauttyp ebenso gerecht wie Menschen verschiedenen Alters oder Personen mit besonderer Empfindlichkeit.

Welche Behandlungen sind per Radiofrequenz möglich?

Bei S-thetic Derma können wir per Radiofrequenz folgende Erscheinungen behandeln:

  • schwächere bis tiefere Hautfalten
  • unregelmäßiges Hautbild
  • große Hautporen
  • Aknenarben
  • Narben durch Verletzungen oder Operationen
  • Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen
  • Rosazea

Jede Behandlungsreihe wird ganz individuell auf die Bedürfnisse der Patientin beziehungsweise des Patienten abgestimmt.

Wird die Radiofrequenz-Therapie nur in der ästhetischen Medizin eingesetzt?

Radiofrequenz ist in der Medizin kein ungewöhnliches Verfahren. In der Dermatologie wird es schon seit längerem genutzt. Auch bei der Verödung von Krampfadern findet eine verwandte Therapie Verwendung. In der Chirurgie werden häufig Radiofrequenz-Skalpelle eingesetzt. Damit lässt sich sich besonders schonend operieren.

Was ist der Unterschied zwischen Radiofrequenz und Laser?

Bei S-thetic Derma setzen wir prinzipiell beide Verfahren ein. Hinzu kommt außerdem noch Intensiv-Pulslicht (IPL). All diese Methoden haben eine Gemeinsamkeit: Ihre Energie erzeugt im Hautgewebe eine Wärmewirkung, die unerwünschte Strukturen abbauen kann. Mit einem hochentwickelten Laser- oder IPL-Gerät lassen sich durchaus ähnliche Ergebnisse erzielen wie mit Radiofrequenz. Bei bestimmten Anwendungen bringt die Radiofrequenz-Therapie unserer Erfahrung nach jedoch die besten Erfolge. Dazu trägt nicht zuletzt das Microneedling bei, das ein wichtiger Bestandteil des Verfahrens ist.

Wie viele Behandlungen sind normalerweise erforderlich?

Die notwendige Anzahl der Behandlungen hängt ab vom Behandlungszweck und von der individuellen Regenerationsfähigkeit der Haut. Üblicherweise genügen 3 bis 6 Behandlungen. Bei Rosazea sind meistens 3 bis 4 Behandlungen ausreichend. Bei allen Behandlungsvarianten gönnen wir der Haut zwischen den Anwendungen jeweils 3 bis 6 Wochen Pause.

Welche Technologie verwendet S-thetic Derma für die Radiofrequenz-Behandlung?

Das Gerät, das wir für unsere Radiofrequenz-Behandlungen nutzen, ist das Venus Versa von Venus Concept. Dabei handelt es sich um einen renommierten Hersteller von Technologie für die ästhetische Medizin aus den USA.

Welche Rolle spielen die Pins und das Microneedling?

Microneedling ist in der ästhetischen Dermatologie sehr verbreitet. Durch die bewusste Verletzung von Zellkomplexen soll die Haut zur Regeneration angeregt und ein jüngeres, frischeres Hautbild erreicht werden. Für sich genommen ist der Behandlungseffekt jedoch begrenzt. Die Radiofrequenz-Therapie mit Venus Versa, wie S-thetic Derma sie anwendet, kombiniert das Microneedling mit der Hitzewirkung der elektromagnetischen Radiofrequenz. Der Effekt der Hautbildverbesserung lässt sich so erfahrungsgemäß erheblich steigern. Bei der Therapie der Rosazea, wo es um die Stilllegung von oberflächennahen Blutäderchen geht, kann auf das Microneedling verzichtet werden.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Sie nehmen auf einer Liege Platz. Die Radiofrequenz-Energie wird über einen Behandlungskopf direkt in die Zielzone geleitet. Der Aufsatz wird mehrmals sanft auf die Haut gesetzt. Insgesamt dauert eine Behandlungssitzung 15 bis 30 Minuten. Danach können Sie direkt wieder den Heimweg antreten.

Muss ich Erholungszeiten einhalten?

Die Behandlung ist ausgesprochen schonend. Besondere Erholungsmaßnahmen sind normalerweise unnötig. Gewöhnlich können Sie direkt wieder Ihren Alltagstätigkeiten nachgehen.
Im Behandlungszeitraum sollten Sie jedoch auf guten Sonnenschutz achten. Die sich erneuernde Haut ist empfindlich und kann durch direkte Sonneneinstrahlung vorübergehend Verfärbungen zeigen. Diese gehen zwar meist von selbst wieder zurück. Ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor kann dem jedoch von vornherein vorbeugen.

Kann es unerwünschte Wirkungen geben?

Die Einstiche der Pins sind sehr fein und normalerweise nicht zu sehen. Die Haut in der Behandlungszone ist nach einer Sitzung häufig gerötet und leicht geschwollen. Sie kann sich zwischenzeitlich anfühlen wie bei einem Sonnenbrand. Das legt sich normalerweise spätestens nach einigen Tagen wieder. Begleiterscheinungen einer Behandlung können in selteneren Fällen außerdem Milien oder Hornzysten sein. Narbenbildung oder sonstige Beeinträchtigungen gibt es in aller Regel nicht.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

S-thetic Derma bietet Ihnen flexible Finanzierungsmöglichkeiten an: Begleichen Sie den Betrag für Ihre Behandlung einfach in Teilzahlungen. Unser Finanzierungsangebot für Sie:

  • Gesamtlaufzeit der Finanzierung von bis zu 18 Monaten möglich
  • Finanzierung bis zu einer Gesamtlaufzeit von 10 Monaten sogar zinsfrei
  • Attraktive Finanzierungsmöglichkeiten mit niedrigen effektiven Jahreszinssätzen

Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Mitarbeiterinnen unverbindlich über alle Details zu unseren Angeboten beraten.