Kontaktformular schließen

Beratung anfordern

Bitte wählen Sie ein Behandlungszentrum in Ihrer Nähe und das Thema aus, zu dem Sie Informationen wünschen. Ihre Daten werden von uns streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Behandlungszentrum:
Informationen über:
Anrede:
Vorname
Nachname:
E-Mail:
Telefon:
Ja, ich habe Interesse an einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Bitte rufen Sie mich an.
 

Wählen Sie Ihren Standort:

Dermatologe Dr. Fattahi nutzt unter anderem das schonende Verfahren miraDry® 

Ständige Schweißausbrüche unter den Achseln sind ungemein lästig. Man fühlt sich nicht nur körperlich unwohl damit. Betroffenen bereitet auch das Bild, das sie abgeben, große Sorge. Mit dem neuen Verfahren miraDry® lassen sich die Schweißdrüsen im Achselbereich dauerhaft stilllegen. Der große Vorteil: Es erfordert keinen operativen Eingriff. Hautarzt Dr. Fattahi in Hamburg hat mit der Behandlung viel Erfahrung.

Schwitzen unter den Achseln kann verschiedene Ursachen haben

Wenn die Schweißdrüsen in den Achselhöhlen „überdrehen“, kann das durchaus einen Krankheitswert haben. Oft ist es auch nur Veranlagung. Betroffene schwitzen jedenfalls stärker als andere Menschen, viele auch im Winter und bei körperlicher Ruhe.

  • „Primäre Hyperhidrose“ wird übermäßiges Schwitzen genannt, wenn es auf eine Fehlfunktion der zuständigen Nerven zurückgeht.
  • Axilläre Hyperhidrose ist ein Spezialfall, wo besonders die Achseln betroffen sind. Bei anderen Menschen sind eher die Hände oder die Fußsohlen ständig nass.
  • Hyperhidrose kann auch eine Begleiterscheinung anderer Erkrankungen sein (sogenannte sekundäre Hyperhidrose).
  • Nicht immer liegt bei vermehrtem Schwitzen eine echte Hyperhidrose vor. Wer schon bei Anstrengungen wie Treppensteigen oder längerem Gehen viel unter den Achseln transpiriert, wünscht sich oft trotzdem eine wirksame Behandlung.

Was auch immer die Ursache ist: Das schweißverklebte T-Shirt nervt. Besteht tagsüber kaum Gelegenheit zum Frischmachen, kommt schnell unangenehmer Geruch hinzu. So können sich Schamgefühle und Scheu vor zwischenmenschlichen Kontakten entwickeln. Eine miraDry®-Behandlung in unserer Praxis in Hamburg bietet die Möglichkeit, das Schwitzen nahezu vollständig zu stoppen.

miraDry® bietet einen ganz neuen Behandlungsansatz 

miraDry® arbeitet mit Mikrowellen. Anders als bei einem Eingriff zur Schweißdrüsen-Entfernung bleibt die Haut bei dem Verfahren unangetastet. Die Nebenwirkungen eines chirurgischen Eingriffs entfallen.

  • Über ein speziell konfiguriertes Handstück gelangen die Mikrowellen ins Hautgewebe.
  • Beim Auftreffen entsteht Hitze. Durch die Temperatur von über 45 Grad Celsius wird ein Großteil der Schweißdrüsenzellen zerstört.
  • Das stärkere Schwitzen in den Achselhöhlen hört normalerweise sofort auf.

Erfahrungsgemäß wachsen die zerstörten Schweißdrüsenzellen nicht nach. Eine ersatzweise Verstärkung des Schwitzens in anderen Körperregionen ergibt sich normalerweise nicht. Hyperhidrose-Patienten, die ihre Schweißdrüsen auf diesem Weg entfernen lassen, können sich gewöhnlich sehr bald über eine stark verbesserte Lebensqualität freuen.

Während der Behandlung in unserer Praxis in Hamburg bleibt Ihre Haut durch ein hydrokeramisches Kühlsystem geschützt. Eine örtliche Betäubung bewahrt Sie vor unangenehmen Empfindungen.

Vorteile von miraDry®

  • Hyperhidrose-Behandlung mit Langzeitwirkung
  • Stoppt die Schweißbildung unter den Achseln sofort
  • Ohne jeden Eingriff
  • Kaum Nebenwirkungen zu erwarten
  • Schmerzarmes Verfahren gegen Hyperhidrose

Alternative Behandlungsmöglichkeiten

Salben, Cremes oder Spezialdeos gegen Hyperhidrose stellen die meisten Patientinnen und Patienten unserer Erfahrung nach nicht dauerhaft zufrieden. Ein tatsächlich bewährtes Verfahren ist die Gabe eines Neuromodulators in die betroffenen Regionen. Dabei handelt es sich um ein Medikament, das die Nervenreize unterbricht. Der Impuls, der die Schweißdrüsen aktiv werden lässt, kommt dann nicht mehr bei diesen an.

  • Fattahi verabreicht den Neuromodulator über kleine Injektionen.
  • Die volle Wirkung dieser Schweißdrüsenbehandlung setzt nach einigen Tagen ein.
  • Sichtbare Spuren gibt es keine.
  • Die Methode eignet sich für die Achseln und für die Hände.

Die Behandlung mit dem Neuromodulator ist besonders bei Patientinnen und Patienten sinnvoll, bei denen die Hyperhidrose sich in schweißnassen Händen äußert. Das miraDry®-Verfahren ist für die Hände leider nicht geeignet.

Die Behandlung mit dem Medikament muss nach 5 bis 8 Monaten erneuert werden. Ansonsten kehrt die übermäßige Schweißproduktion zurück.

Die miraDry®-Behandlung ist unkompliziert

Bei miraDry® sind Sie bequem auf einer Liege ausgestreckt. Ihre Behandlerin oder Ihr Behandler fährt mit dem Applikator des miraDry®-Geräts über Ihre Achseln. Die gesamte Hautfläche der Achselhöhlen wird in die Behandlung einbezogen. Sie sind im Dialog mit Dr. Fattahi und dem Behandlungsteam. Sollte die lokale Betäubung angesichts der entstehenden Hitze nicht ausreichen, kann noch einmal nachgelegt werden.

Nach einer guten Stunde ist die Behandlung vorbei und Sie können direkt wieder nach Hause gehen. Eventuell ist noch etwas Schonung ratsam. Der Effekt des Verfahrens ist erfreulicherweise dauerhaft, die Hyperhidrose im Achselbereich verschwindet erfahrungsgemäß weitgehend oder vollständig. Eine Nachbehandlung gegen das Schwitzen ist normalerweise nicht erforderlich.

Mögliche Nebenwirkungen 

Infolge der Behandlung zeigt die Haut unter den Achseln üblicherweise Rötungen und Schwellungen, eventuell auch blaue Flecken. Diese Erscheinungen bilden sich im Normalfall nach einigen Tagen wieder zurück. Dauerhafte Behandlungsspuren oder bleibende Nebenwirkungen gibt es bei dieser Art der Hyperhidrose-Therapie gewöhnlich keine. In den Tagen nach der Behandlung sollten Sie keinen Sport machen und keine Sauna aufsuchen. So kann die Haut sich optimal erholen.

Dr. Fattahi berät sie gern persönlich

Sie leiden unter Hyperhidrose und möchten gern Schweißdrüsen entfernen lassen? Der erfahrene Facharzt Dr. Fattahi empfängt Sie gern zum persönlichen Beratungsgespräch in seiner Privatpraxis in Hamburg. Ihren Termin können Sie am Telefon oder über unser Kontaktformular vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Praxis in Hamburg und versorgen Sie vorab gern mit weiteren Informationen.